20120724-145000

Real Mccoy: Golfpark Fehmarn

She’ll make point five past lightspeed. She may not look like much, but she’s got it where it counts, kid. I’ve made a lot of special modifications myself. – Han Solo in “Star Wars”

Eigentlich soll man ja keine Geheimtipps geben. Sonst sind diese logischerweise irgendwann nicht mehr geheim. In diesem Fall muss ich aber eine Ausnahme machen. 1.) Ich möchte mit möglichst vielen Gleichgesinnten auf diesem wunderbaren Golfplatz ein paar Runden drehen. Und 2.) muss man den Golfpark Fehmarn einfach mal richtig derbe loben. Die haben es sich dort redlich verdient!

Fangen wir doch einfach mit der Lobhudelei beim „Pricing“ an. Einer Disziplin, die die meisten deutschen Golfclubs in der Regel genauso gut beherrschen wie die Pressearbeit. Im Golfpark Fehmarn hat man jedoch die Zeichen der Zeit erkannt. Hier gilt die Greenfee nämlich nicht für 18 Loch, sondern für den ganzen Tag.

Darüber hinaus  bietet der Club maßgeschneiderte Angebote für Jedermann an.   Montags (39 Euro) ist es in der Hauptsaison billiger als an anderen Wochentagen (49 Euro)  und am Wochenende (55 Euro). Es gibt einen Sundowner (30 bis 40 Euro), der bereits ab 15 Uhr greift, Flighttickets (ab 148 Euro), Wochen- (198 Euro) und Monatskarten (349 Euro). Plus: Kinder und Jugendliche spielen immer für die Hälfte. Ach ja, und im Winter kostet ein ganzer Tag Golf (egal wann) nur 25 Euro.

Fazit: Weltklasse.

Im Clubhaus und am Telefon (“Kann ich schon um 4 Uhr früh auf dem Platz?”) bin ich im Golfpark immer freundlich bedient worden. Nach einer DGV-Mitgliedschaft fragte bislang niemand. Negative Auswirkungen der „Open Course“-Policy konnte ich nicht feststellen.

Die ganze Wahrheit liegt natürlich auch auf Fehmarn auf dem Platz – und der ist großartig.  Der Golfpark liegt direkt am Wulfener Hals. Sprich: Einige Löcher laufen malerisch an der Ostsee entlang. Aber dieses Feature macht tatsächlich nur einen geringen Teil meiner Faszination für den abwechslungsreichen 18-Loch-Kurs (Par 72; CR 71,3; Slope 127) aus. Der Platz ist einfach auch spielerisch ein enormen Spaß.

Risk&Reward-Schläge sind hier keine Seltenheit. Dazu kommt, dass sich der Kurs eigentlich nur mit einer echten Platzstrategie gut spielen lässt. Tumbe „Ich hab‘ den längsten Drive“-Abschläge sind zwar schön, aber nicht immer von Erfolg gekrönt. Insbesondere, wenn der Wind hier ordentlich pustet.

Hier nun der Kürze halber meine Lieblingslöcher:

20120723-094248Bahn 2, 3 und 4: Dieses Trio bietet nicht nur einen traumhaften Ausblick auf die Ostsee und teilweise auf die Fehmarnsund-Brücke, sondern mit Loch 3 ist auch noch ein sauschweres Par-5 (Bild).

Bahn 5: Ein hinterhältiges rund 170 Meter langes Par-3. Der Abschlag liegt windgeschützt, das Grün reichlich tiefer (siehe Bild ganz oben). Hier habe ich mich schon ein paar Mal im Bag in Sachen Schlägerwahl vergriffen.

Bahn 7: Das schwerste Par-4 hat eine „versteckte“ Drive-Landezone für Longhitter. Großes Kino. Auch das Grün kann einen zur Verzweiflung bringen.

Bahn 10: Nach dem Turn wartet ein recht schmal aussehendes Par-5 auf einen. Wer den Abschlag nicht auf die Driving Range haut, der darf sich schon mal auf fiesen dritten (hoffentlich) Schlag ins Grün freuen.

Bahn 12: Par-4. Driveable. Nuff’said.

Bahn 14: Ein clever angelegtes Par-4 mit einem tollen blinden Schlag ins Grün.

Bahn 15: Par-3 mit Ostseeblick. Herrlich.

Bahn 16: Noch ein Par-4, dass man mit dem Driver angreifen kann.

Bahn 18: Das Par-5 ist ein würdiger Abschluss. Das Gefühl für die richtige Länge ist hier extrem wichtig.

Fazit: Eigentlich finde ich wirklich ALLE Bahnen toll.

Wer sich ein paar Bilder vom Platz anschauen will, der kann sich einige Bahnen auf My private Golfporn anschauen.

Alle weiteren Infos zum Golfpark Fehmarn gibt es hier im Internet.

4 Gedanken zu „Real Mccoy: Golfpark Fehmarn“

  1. Und das Beste kommt im Jubiläumsjahr der Betreibergesellschaft!

    Ersteinsteiger können für 380,- EUR eine Schnuppermitgliedschaft im Golf Club Fehmarn erwerben. Im Betrag sind die Spielgebühr, der Mitgliedsbeitrag und eine Pauschale (DGV) enthalten.

    Golfer, deren Wohnsitz 150 km entfernt von der Anlage liegt, können ab 129,- EUR eine Fernmitgliedschaft im Golf Club Fehmarn abschließen.

    Das Golfpark Fehmarn Team wird auf der Hanse Golf diese Jubiläumsangebote präsentiern.

    Mit besten Grüßen

    Klaus-Peter Wesemann
    Management
    Golfpark Fehmarn

  2. Hallo Denis,
    vielen Dank für deinen Artikel. Fehmarn hatte ich mir schon in 2013 vorgenommen zu spielen, aber es leider nicht geschafft.
    Der Platz steht nach deinem Artikel nun ganz oben auf meiner Auswärtsliste.

    Gruß,
    Steffen.

    PS: Schön zu sehen, das golfnerd wieder neue Artikel produziert.

  3. Gut beschrieben! Ich weiß schon, warum ich hier meine Mitgliedschaft habe….
    Man trifft auch auf viele nette Einheimische dort in den Turnieren.
    Du hast bei deiner Beschreibung noch das Inselgrün (Loch 9 /PAR 3) vergessen mit seinem Bälle verschlingenden Teich.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>