Kategorie-Archiv: Irish Open

He's dead Jim.

He’s dead Jim!

Keine Angst: Spock und golfnerd.de sind fast unsterblich.
Keine Angst: Spock und golfnerd.de sind fast unsterblich.

No Bones, he’s not.

golfnerd.de lebt noch. Auch wenn der Eindruck der vergangenen Monate ein anderer ist.

Das Kind braucht den Papa, die Arbeit braucht den ganzen Mann, die Frau braucht dringend bessere Arbeitszeiten – und schon rückt das geliebte Hobby in den Hintergrund. An Golfspielen ist derzeit fast überhaupt nicht zu denken, das Golfbloggen ist auf der Prioritätenliste auch weit nach hinten gerutscht.

Ich gelobe Besserung. Ab heute werde ich mich (fast) jeden Abend, an dem meine Göttergattin sich um einen ausgeglichenen Haushalt in unserem Haushalt bemüht, an den Rechner setzen und den golfnerd in mir wecken. Auch der digitale Setzkasten wird weiter befüllt. Es liegen noch ein paar Bälle auf Halde, die unbedingt einen Platz auf UNSPIELBAR verdient haben.

Das sollte klappen. In diesem Sinne: Bis morgen abend!

anakin_syndrome_wide2

Padraig Harrington lässt sich von seinen Gefühlen leiten

Kennt jemand einen guten Jedimeister für Padraig Harrington? Nach 15 Jahren trennt sich der Ire von seinem Yoda recht greisen Coach Bob Torrance. Der 79-jährige Schotte hatte davon erfahren, nachdem Harrington den Cut bei den Irish Open verpasste. Seine Reaktion auf das Ende der Langzeitbeziehung: “He (Harrington) has been going down a road that I think is wrong. I said to him, ‘If you go down too far, you won’t come back’” (Wenn man in diesem Satz die Wörter vertauscht, klingt es tatsächlich nach Yoda).

Harrington selbst sprach von einer vorübergehenden Pause. “Until I am ready to listen to what he has to say, we are having a break” und “While I don’t want to completely break the relationship with Bob, I have got to see what else is out there”, diktierte er der Irish Times in den Schreibblock

Ist klar, Paddie. Wenn meine Freundin mir so einen Scheiß erzählen täte, dann würde bestimmt alles wieder in Ordnung kommen.