Schlagwort-Archiv: 17

We Are All In A Spanish Submarine!

Sergio Garcia macht den McAvoy und sichert sich den Tin Cup bei der Players Championship. Was für eine episches Finale auf dem TPC Sawgrass. Tiger Woods gewinnt am Ende – und machte es noch einmal selbst spannend. Dramatisch ist gar kein Ausdruck. Eine kleine Chronologie.

http://storify.com/Golfnerd/we-are-all-in-a-spanish-submarine

collapcegmac

Players Championship: McDowell macht den McIlroy

UPDATED Der nach drei Tagen führende Graeme McDowell brach auf der Finalrunde der Players Championship ein und spielte eine furchtbare 79er Runde. Vielleicht hätte er auch Abend vorher doch in den Pub statt um 22 Uhr ins Bett gehen sollen. Gewonnen hat KJ Choi, der sich im Stechen am 17. Loch  gegen David Toms durchsetzte.

Martin Kaymer spielte eine Achterbahn-Even-Par-Runde und plumpste auf den geteilten 19. Platz. Für den gab es immerhin noch 107.214 US-Dollar und 28 Cent Preisgeld.

Round 4 Recap: 2011 PLAYERS Championship

UPDATE: Neues Video

caddie17

Tag der Taschenträger

Die PGA hat auch ein Herz für Caddies. Die durften gestern bei der Players Championship auch mal auf den Platz und lieferten sich ein Nearest-to-the-Pin am Inselgrün der 17. Bahn. Anscheinend hatten alle Beteiligten dabei eine Menge Spaß. Paul Casey war zum Glück mit seinem schrammeligen iPhone (???) dabei und hat Poulters Taschenträger Terry Mundy sowie Luke Donalds Bruder und Angestellten Christian auf Video dabei festgehalten. Großes Kino. Hoffentlich veröffentlich Poults seine Filmchen auch noch. Gewonnen hat das Event übrigens Aaron Baddeleys Caddie Anthony Knight. Der lag mit seinem Ball 9 Fuß und 11 Inch vom Stock entfernt.

Hier geht’s zum Videobeweis Terry Mundy (man lausche dem vernichtenden Kommentar seines Herrn und Meisters).

Hier darf man sich Christian Donald antun.

Und hier der Siegershot. Leider ohner Kamera auf dem Grün.

tpc17

Players Championship: The Show must go on

Die Amis bezeichnen die Players Championship auf dem TPC Sawgrass gerne als fünftes Major-Turnier. In Sachen Teilnehmerfeld hat diese Einschätzung tatsächlich seine Berechtigung. Auch wenn mit Lee Westwood und Rory McIlroy in diesem Jahr zwei “big player” der Weltrangliste fehlen. Dafür ist Martin Kaymer mit dabei, der an den ersten beiden Tagen mit Tiger Woods in einer Gruppe spielen darf. Letzterer ist angeblich fit und treibt schon mal eine ordentliche Bugwelle vor sich her. Siehe obiges Interview.

Auch bei der Players Championship ist Seves Tod noch immer ein Thema. Die Flaggen von Spanien und der PGA wehen derzeit auf Halbmast im Wind.

Zur Einstimmung ein paar wunderbare Videos. Ich empfehle insbesondere die Highlights (u.a. Couples, “Too much club” O’Hair und Tiger) der vergangenen Jahre vom 17. Loch. Außerdem interessant: Die Position von Martin Kaymer in der Favoriten Top Ten der PGA Tour Preview. Einen Besuch ist auch die Seite von Golf.com wert, deren Redaktion  ein interessantes Experiment an der grausamen 17. Bahn veranstaltet hat.

Und natürlich wie immer der Hinweis auf die sehr ausführliche Preview des Kollegen Linksgolfers.

manassero

Malaysian Open: 17-Jähriger gewinnt das Turnier

Kommenden Dienstag wird er 18 Jahre alt. Das schönste Geburtstagsgeschenk hat sich Matteo Manassero allerdings schon am heutigen Sonntag gemacht. Der Italiener, der passender Weise von Kinderschokolade gesponsert wird, konnte dank einer 67 und 68 in Runde 3 und 4 mit insgesamt 16 unter Par die Maybank Malaysian Open für sich entscheiden. 288.465 Euro werden ihm auf sein Bankkonto hierfür überwiesen. Definitv genug, um den Führerschein zu machen. Ein Auto hat er wahrscheinlich schon in der Garage stehen. Bereits in 2010 gelang ihm der Sieg bei einem Turnier der European Tour.

Rory McIlroy landete auf dem 3. Rang, Martin Kaymer auf dem geteilten 9. Platz und Masters-Sieger Charl Schwartzel freut sich über den geteilten 11. Platz. Insgesamt ordentliche Ergebnisse nach dem Aufenthalt in Augusta. Bitter nur, das McIlroy erneut ein Turnier nicht für sich entscheiden konnte, obwohl er lange Zeit in Führung lag.

Das Turnier litt unter zahlreichen Unterbrechungen. Rory McIlroy hatte damit kein Problem. Der Nordire vergnügte sich während der Wartezeit einfach auf der Bowlingbahn im Clubhaus. Nicht zu vergessen, dass der junge Mann den wohl längsten Drive seiner Karriere (400 Yards plus) schlug als er mit dem Abschlag den Golfcart-Weg traf. Ein Birdie war die Folge.

Hier geht es zum Leaderboard.

Hier kann man die Highlights von Runde 4 sehen.